Erotische Massagen

Ratgeber für erotische Massagen

Die erotische Massage.

Eine sinnliche Massage ist sowohl für den Mann als auch für die Frau ein Erlebnis der besonderen Art. Das Ziel jeder erotic Massage ist es, den ganzen Körper zu stimulieren, wobei ein Orgasmus hinausgezögert werden soll. Wir wollen gemeinsam erreichen, dass der Proband lernt, seinen Orgasmus hinauszuzögern. Die Lingam Massage für den Mann als auch die Yoni Massage für die Frau haben hier ein gemeinsames Ziel. Am Anfang, in der Lernphase kann sicherlich ein schneller Orgasmus nicht verhindert werden. Nach und nach wird der Proband aber lernen den Orgasmus hinaus zu zögern und so einen Orgasmus zu erreichen, der im ganzen Körper spürbar ist.

Die Lingam Massage für den Mann ist eine Tantra Ganzkörpermassage. Es werden die Reflexzonen des männlichen Genitalbereiches sinnlich massiert. Dabei gibt es aber keinen sexuellen Austausch. Es geht nicht um eine schnelle Befriedigung, denn im ganzen Körper befinden sich Reflexzonen, die auf die kleinste Berührung ohne Druck, reagieren. Bei der Vorbereitung liegt der Mann auf dem Bauch, bekommt eine Rückenmassage und danach wird der Po intensiv massiert. Dann dreht sich der Mann auf den Rücken und nach intensiven Streicheleinheiten werden die Innenschenkel massiert, um die Reflexzonen zu aktivieren. Der Proband ist nun stimuliert und der Masseur beginnt langsam den Penis, und die Hoden zu stimulieren. Zwischen Peniswurzel und Anus befindet sich ein Punkt, der durch stetiges Streicheln aktiviert wird. Dann kommt die Prostata an die Reihe. Bei der Lingam Massage wird immer unterbrochen, sobald der Masseur das Gefühl hat, dass ein Orgasmus kommt. Gemeinsam mit dem Probanden versucht er nun, diesen hinauszuzögern.

Diese sinnliche Massage oder auch erotic Massage hat nur das Ziel dem Probanden zu vermitteln, dass es möglich ist, einen Orgasmus mit dem ganzen Körper zu erleben. Und das in einer Intensität, die er vorher nicht gekannt hat. Natürlich ist jeder Körper verschieden. Einer reagiert auf die Stimulierung des Penis, der andere auf die Hoden, und wieder ein Anderer empfindet die Prostata Massage als äußerst anregend. Nun der Masseur erkennt das schnell und arbeitet dann genau darauf hin. Es wird bei der sinnlichen Massage versucht eine, bewusste Sexualität zu entwickeln.

Genau denselben Zweck hat die Yoni Massage bei der Frau. Auch hier wird die erotic Massage bewusst eingesetzt. Um die Sexualität der Frau dahin gehend zu entwickeln, dass sie in der Lage ist, ihren Orgasmus hinauszuzögern und diesen danach mit dem ganzen Körper zu fühlen. Die Tantra Massage umfasst auch bei der Frau die gesamte Genitalregion. Für manche Frau ist der Anus so etwas wie eine Tabuzone. Bei dieser sinnlichen Massage wird ihr gezeigt, wie intensiv gerade dieser Bereich in das Orgasmuserlebnis einbezogen werden kann.

Erotische Massagen – Die Kunst der Verführung

Erotische Massagen – Die Kunst der Veführung

 

Bei einer Erotikmassage bei Andana.ch wird eine Verbindung aufgebaut, zwischen dem Massierendem und dem Massiertem. Der Massierte wird verwöhnt und lernt bis auf das Vertrauensvolle zu genießen, denn jede einzelne Körperstelle wird berührt, dabei wird der Genitalbereich auch nicht zu kurz kommen. Erotische Massagen basieren auf ein intensives Lustgefühl und helfen zum Beispiel Männer besser ihre Erektion besser zu kontrollieren. Frauen genießen die Erregung und lassen sich auf spielerische Art und Weise verwöhnen. Viele Studios in ganz Deutschland haben ein weitgehendes Angebot. Ganz wichtig für den Kunden ist vor allem die Sauberkeit des Studios, nur bei einem sauberen Ambiente lassen sich die Kunden gerne verwöhnen.
Bei einem Vorgespräch ist die Intimität und das Vertrauen die perfekte Basis für eine erfolgreiche und erotische Massage. Außerdem spricht man vorher bei einem Gespräch über die Tabus und Wünsche des Kunden.
Erotische Massagen zeichnen sich weder durch komplizierte Handgriffe und Techniken aus, sondern durch stimmulisierende und erregende Berührungen.
Bei erotischen Massagen steht der Orgasmus nicht im Vordergrund, sondern ist nur ein wünschenswerter Nebeneffekt. Es ist erlaubt, was gefällt, so lautet das Motto vieler Erotikstudios. Bei der Erotikmassage wird der Raum abgedunkelt, sinnliche Musik sorgt für Entspannung und weiches Licht sorgt ebenfalls für eine sinnliche Atmosphäre.
Kunden können dabei den Stress im Alltag fallen lassen und sich nur noch auf die Massage konzentrieren. Bei der Erotikmassage stören weder spielende Kinder, noch andere Stresskiller. Männer und Frauen, die sich massieren lassen dürfen sich für eine Stunde, auf Wunsch auch noch länger, verwöhnen lassen und das ganze ohne Sex.