Ratgeber für den Kauf einer Alarmanlage

Ratgeber für den Kauf einer Alarmanlage fürs Haus

Sicherheit ist ein hohes Gut. Dies gilt auch für das Eigentum. Doch soll die eigene Freiheit durch Diebe nicht beschränkt werden. Es gibt viele Schritte um umtriebige Menschen fernzuhalten. Gute Schlösser und andere Verriegelungstechniken sorgen für die notwendige Sicherheit zu Haus. Als Erweiterungen gegen ungebetene Gäste kommen elektronische Alarmanlagen fürs Haus als Einbruchschutz infrage. Ein Alarm funktioniert sowohl präventiv wie auch direkt, als eine echte Störung des Einbrechers. Ein potenzieller Einbrecher wird schnell an Ihrem Haus vorbeigehen, wenn er weiß, dass ein Alarmsystem Ihr Haus sichert. Warnaufkleber an Fenstern und Türen oder eine sichtbare Außensirene schrecken die meisten Diebe ab. Sollte es doch zu einem Einbruchsversuch kommen, ertönt der Alarm. Dies zwingt die meisten Einbrecher dazu, das Grundstück schnellstmöglich zu verlassen. Einige der fortgeschrittenen Systeme benachrichtigen Sie per Telefon, SMS oder App, falls ein Einbruchversuch stattgefunden haben sollte. Der Einbrecher wird hierdurch irritiert und abgeschreckt. Der Schaden wird durch eine entsprechende Alarmreaktion beschränkt. Einige der folgenden Kriterien sollten beim Erwerb von Alarmanlagen zum Einbruchschutz beachtet werden.

Die Wahl der Melder
Die meisten Detektoren und Sensoren bei Einbruchsystemen sind
Bewegungsmelder, Magnetkontakte und Glasbruchsensoren. Außerdem sind Rauchmelder, Wassermelder, Gasmelder und natürlich Kameras zur Überwachung üblich. Die Wahl bei der Art der Melder wird durch eine Anzahl von Faktoren bestimmt.
Magnetkontakte reagieren falls Diebe sich an Fenstern oder Türen zu schaffen machen. Der Alarm schreckt Diebe unmittelbar ab, bevor mehr Sachschäden entstehen kann. Wenn mehrere Fenster ungebetenen Menschen Zugang bieten können, sind Bewegungsmelder sehr wirksam und effektiv. Infrarotdetektoren reagieren auf bewegende Wärmequellen. Ein Glasbruchsensor reagiert auf Bruchglas. Ein gut platzierter Sensor kann einen ganzen Raum abdecken.

Die Wahl des Alarmsignals
Zur Abschreckung gegen Diebe funktionieren Sirenen und stark flackernde Lichtgeräte sehr gut. Sirenen oder Flackerlicht sind in erster Linie zur Abschreckung und um schlafende Menschen wach zu machen. Außensirenen oder grelle Blitzfunktionen haben eine präventive Wirkung. Anwohner und umliegende Häuser werden so ebenfalls gewarnt.

Installation der Alarmanlage fürs Haus 
Die Entscheidung einen Alarm selbst zu installieren oder installieren zu lassen ist natürlich eine persönliche Entscheidung. Diverse Systeme werden in Baumärkten angeboten. Erfahrene Heimwerker können diese vorprogrammierten Systeme installieren.
Zu empfehlen sind eher auf Einbruch und Alarmanlagen fürs Haus spezialisierte Installateure.

Ein Einbruchsicheres Zuhause

Ein Einbruchsicheres Zuhause

Die neuen Zahlen der Einbrüche in der Schweiz sind erschreckend!
Immer mehr Haushalte werden zu Opfern eines Einbruchs.
Wie Sie sich dagegen Schützen können und das ein Schutz nicht immer teuer sein muss erfahren Sie in diesem Artikel.

80 % aller Einbrüche geschehen durch ein Fenster oder die Terrassentür im Erdgeschoss.
Gerade in der Urlaubszeit häufen sich die Einbrüche.
Mit einer Hausalarmanlage oder einer Funkalarmanlage Sichern Sie Ihr Haus optimal und haben einen Professionellen Einbruchschutz
allerdings muss der Schutz gegen Kriminelle nicht immer etwas Kosten, es kann auch sehr einfach sein.
So sind Sie Einbrechern ein paar Schritte voraus.
Ein voller Briefkasten ist ein Anzeichen dafür dass das Haus zurzeit „unbewohnt“ ist.
Sorgen Sie dafür das der Briefkasten steht’s geleert ist.
Wenn Sie für ein paar Tage verreisen fragen Sie Freunde, Bekannte oder Nachbarn ob die Ihren Briefkasten leeren könnten.
Ein weiterer simpler Trick sich gegen Einbruch zu schützen ist einfach mal das Licht im Haus eingeschaltet zulassen, auch wenn Sie abwesend sind.
So entsteht der Eindruck, dass Sie Zuhause sind.
Ein Einbruch ist selten eine Spontane Aktion, Professionelle Banden spähen vorher ein Objekt aus, somit sein Sie aufmerksam wer sich bei Ihnen aufhält, wenn Sie verdächtige Personen sehen melden Sie dies der Polizei.

Deutlich effektiver sind Alarmanlagen fürs Haus.
Solche Alarmanlagen bieten einen guten Einbruchschutz.
An Türen und Fenster angebrachte Sensoren reagieren auf ungewollte Bewegungen.
Wird der Sensor ausgelöst so ertönt ein Alarmton der den Einbrecher verschrecken soll.
Außerdem besteht die Möglichkeit sich eine SMS oder E-Mail senden zulassen, sobald die Sensoren verdächtige Bewegungen registrieren.
Solch ein Schutz gibt es ab 80 Fr.

Alarmanlagen für den besten Einbruchschutz

Alarmanlagen fürs Haus helfen auf eine sehr gute Möglichkeit, um Einbrecher vor dem Haus fernzuhalten. Bereits vor dem möglichen Vorfall werden die Einbrecher die Anlage sehen und das Vorhaben ohnehin nicht durchführen. Doch auch wenn es zu einem Einbruch kommen sollte, so dürfte dieser nicht lange dauern. Durch die laute Sirene und das Benachrichtigen der Polizei werden zudem die Hausbesitzer und Nachbarn auf das jeweilige Haus aufmerksam. Die Einbrecher werden sofort versuchen, vom dem Tatort zu fliehen.
Auch Bewegungsmelder fürs Haus an den Türen und im Garten schrecken die meisten Einbrecher bereits sofort ab. Da sie nicht gesehen werden möchten, werden sie ihren Versuch im hellen Licht nicht weiter fortführen und daher fliehen.

Freunde und Nachbarn um Hilfe fragen

In der Regel beobachten Einbrecher ein Haus, in welches sie einbrechen möchten, über mehrere Tage. So stellen sie schnell fest, ob die Hausbesitzer eventuell verreist sind. Demnach haben sie leichtes Spiel, wenn sich niemand um das Haus kümmert.
Doch sollten Hausbesitzer tatsächlich für mehrere Tage außer Haus sein, so sollten Freunde, Bekannte oder auch die Nachbarn um Hilfe gefragt werden. Diese können beispielsweise die Jalousien abwechselnd hoch- und herunterlassen. Somit wird den potenziellen Einbrechern signalisiert, dass noch immer jemand in dem Haus wohnt und es nicht verlassen wurde. Auf diese Art und Weise wird die Wahrscheinlichkeit gesenkt, dass die Einbrecher in das jeweilige Haus einbrechen werden.

Auch eine Funkalarmanlage bietet einen guten Schutz.
Damit können Sie ein Alarmsystem einrichten was genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.
Es gibt passende Module für Türen, Fenster, Infrarot Kameras die Bewegungen wahr nehmen.
Solche Systeme sind unbegrenzt erweiterbar und werden an dem Heimischen PC angeschlossen.
So kann man unterwegs via Handy, Tablett oder PC auf die Funkalarmanlage zugreifen.
Fast jedes Modell dieser Alarmanlagen fürs Haus bietet die Möglichkeit, eine SMS aufs Handy schicken zulassen, wenn diese ausgelöst wird.
Solche ein Schutz gibt es ab 200 FR. Wissenswertes über Alarmanlagen finden sie auch hier