Auch Spalierpflanzen benötigen ihren Frühjahrsschnitt

Viele Menschen träumen heute davon, ihr eigenes Obst ernten zu können. Aber nicht ein jeder hat heute noch einen Garten, wo sich problemlos ein Obstbaum pflanzen lässt. Dem Problem kann aber abgeholfen werden. Für den Obstinteressierten gibt es heute das Spalierobst. Wie der Name es schon sagt, wird diese Pflanze an Spalieren hochgezogen. Eine Wand, am besten zur Südseite hin, kann da schon gut Abhilfe schaffen. Das Spalier sollte schon groß genug gebaut werden, so dass es auch noch in Jahren zum Halt des Spalierobstes dienen kann.

In guten Gärtnereien gibt es heute schon eine Auswahl für das Obst auf der eigenen Terrasse. Da wären der Apfel und die Birne, oder die Kiwi oder Kirsche zu nennen. Aber nicht nur solche Sorten gibt es zu kaufen, um als Spalierobst gezogen zu werden. Auch die sogenannten Beerensträucher lassen sich sehr problemlos an solch einem Spalier ziehen. Es sollte beim Kauf darauf geachtet werden, das die Pflanzen eventuell schon im 3. Wachstumsjahr sind. So ist eine kleinere Ernte eher gewährleistet als bei einer einjähren Spalierobstpflanze.

Wie es bei Obstbäumen üblich ist, so sollte auch bei den Spalierpflanzen ein entsprechender Schnitt im Frühjahr vorgenommen werden. Das dient nicht nur der Verjüngung der Pflanzen. Ein gekonnter Schnitt bewirkt auch, das die Ernte reichhaltiger wird. Und das ist es ja, was der Hobbygärtner erreichen will. Aber etwas Geduld benötigt der Hobbygärtner doch, bevor die Ernte wirklich reichlich sein wird. Aber dafür wird der Gärtner auch mit einer Ernte belohnt, die er bestimmt in keinem Supermarkt zu kaufen gibt. Und das ist ua. mit ein Grund, warum es immer mehr Menschen gibt, die ihre Ernte selber einfahren möchten und stolz darauf sind.

Schreibe einen Kommentar