Sadistische Sexualität die neue Mode…

Sadistische Sexualität
Sex ist die schönste Nebensache der Welt. Wenn zwei Menschen sich lieben, dann leben ihren Sex miteinander aus. Natürlich sind die Vorlieben bei jedem einzelnen Menschen anders, jeder verspürt aber oft Verlangen, den anderen Teil „besitzen“ zu wollen.
Bei dem Thema Sex verschmelzen aber ganz schnell Wunschvorstellungen und Realität miteinander. „Normaler“ Sex nimmt und gibt gleichzeitig. Aber was ist schon normal?
Die Definition kann unterschiedlicher nicht ausfallen. Was zwei Menschen miteinander für Sexpraktiken lieben und auch zusammen ausleben, kann unterschiedlicher nicht sein. Nicht immer passen da Mann und Frau. Im schlimmsten Fall kann der Mann sich seine Forderungen für sadistische Sexualität mit Gewalt durchsetzen. Ein Part der Liebenden möchte keinen 0815 Sex, er will mehr. Sie finden Spaß daran den Partner zu quälen, ihm weh zu tun. So finden sie dann ihre eigene sexuelle Erfüllung und kommen so oft auch nur zum Orgasmus.

Psychologische Gründe für sadistische Sexualität 
Menschen mit dieser Veranlagung versuchen so oft ihr eigenes Selbstwertgefühl entweder zu erhalten oder so erst zu bekommen. Ihr Partner muss sich devot zeigen, erst dann ist er zufrieden und fühlt sich als Beherrscher. Die Praktika dazu kann verschieden ausgelebt werden. Ein BDSM Studio ist dafür wie geschaffen. Hier werden sexuelle Handlungen einvernehmlich durchgeführt, es treffen sich Gleichgesinnte die sexuelle Macht und Dominanz erregt. Hier geht es nicht nur um Schmerz, hier geht es hauptsächlich um Macht.
Sadomaso ist eine besondere Art von Sex erotische Gedanken und Träume auszuleben, gepaart mit sadistischen einvernehmlichen Sexpraktiken. Die Menschen in unserer heutige hektischen Welt suchen immer mehr nach körperlicher Entspannung durch Sadomaso oder auch in einem BDSM Studio. Eine weitere bizarre Form von Sex kann der Suchende bei einer Domina in Zürich bekommen. Hier ist die Dame die Herrscherin und der Mann unterliegt ihrer (Sex) Macht, nur all zu gern. Sie regiert ihn gern mit Peitsche und Co.

Sadistische Sexualität wird immer unterschiedlich ausgelebt. Das kann ein
BDSM Studio sein oder eine Domina in Zürich ist eine Gespielin der besonderen Art von Sex. Sadomaso und Sadismus verschmelzen oft bei bizarren Sexspielchen zwischen zwei oder mehreren Menschen. Aber bei einer Domina in Zürich hat eine Frau die sexuelle Macht über das männliche Geschlecht.