Richtige Pflege für Tattoos und Piercings

Richtige Pflege für Tattoos und Piercings 

Tattoo Studio Zürich
Tattoo Studio Zürich

Ein Tattoo sieht toll aus und ist seit vielen Jahren in Mode. Auch Piercings sind immer noch hoch im Kurs und können nach langer Zeit noch viel Freude machen wenn die Körperkunst professionell gestochen und richtig gepflegt wird.

Ein professioneller Piercer oder ein gutes Tattoostudio berät seine Kunden in der Regel schon vor dem Stechen über Risiken beim piercen und/oder tätowieren und klärt schon im Vorgespräch auf was man auch nach dem Prozedere zu beachten hat.
Die meisten Studios händigen dem Kunden die wichtigsten Tipps und Nachbehandlungsmerkmale auch schriftlich aus.
Sollten keine Hinweise auf die Pflege des neuen Schmuckstücks oder der Tätowierung gegeben werden, ist es höchste Zeit zu fragen.

Doch wie sollen Tattoos und Piercings richtig gepflegt werden?
Auf seiner Homepage hat das Tattoo Studio Zürich einige Tipps und Tricks zur Verfügung gestellt.

Tattoos 
Wer lange Freude an seiner Tätowierung haben will, muss unbedingt auf gute Pflege seiner Bilder achten. Vom ersten Tag an sollte man die Zeit investieren und auf ordentliche Versorgung seiner Tätowierung Sorgfalt legen.
Eine frisch gestochene Tätowierung gilt medizinisch gesehen als offene Wunde. Das bedeutet, eine neue Tätowierung darf unter keinen Umständen mit ungewaschenen Fingern berührt werden um ein Eindringen von Schmutz,Staub und Bakterien zu vermeiden.
Nach dem Stechen wird der Artist die Tätowierung mit einer speziellen Creme einsalben und danach mit einer Folie bedecken. Diese verhindert zum einen dass Schmutz in den Körper gelangt, zum anderen verhindert die Folie eine Verschmutzung der Kleidung durch überschüssige Farbe. Es ist normal dass einige Stunden nach dem Stechen noch ein zuviel an Farbe abgeht.
Nach etwa 4 Stunden kann man die Folie vorsichtig entfernen, die tätowierte Stelle mit Ph-Neutraler Seife waschen und wenn möglich an der frischen Luft trocknen lassen. Muss Kleidung getragen werden, sollte man die Tatowierung leicht eincremen (wird in jedem Tattoostudio angeboten) und mit frischer Folie abdecken.
Die Tätowierung wird schorfen, der Wundschorf fällt nach einiger Zeit von alleine ab und darf unter keinen Umständen abgerubbelt werden. In der Abheilphase, die bis zu 6 Wochen andauern kann, sollte wenn überhaupt nur mäßig Sport betrieben werden um die Haut nicht zu strapazieren. Auf Saunagänge, ausgiebiges Baden, Solariumbesuche und Sonnenbaden muss jetzt erstmal verzichtet werden. Auch zu enge Kleidung kann jetzt als störend empfunden werden, lieber erstmal luftig locker kleiden.

Auch zur Piercingpflege hat das Tattoo Studio Zürich Tipps bereit gestellt:

Auch hier ist Sauberkeit das A und O.
Niemals darf das frisch gestochene Schmuckstück mit unsauberen Händen angefasst werden um eine Infektion zu vermeiden.
Solarium, Sauna und langes Sonnenbaden sind im Moment Tabu.
Jeder Piercer wird seinem Kunden ein spezielles Pflegemittel aushändigen können, mit dem die gestochene Stelle beträufelt werden sollte um ein schnelles Abheilen zu gewährleisten.
Je nach gepiercter Körperstelle dauert die Abheilphase von 2 Wochen bis hin zu 12 Monaten.