Plateau Schuhe sind nach wie vor regelrechte Hingucker

Was wären die 70er Jahre ohne Schlaghosen, bunte Anzüge, Schrille Hemden, Koteletten, Langhaarfrisuren und vor allem ohne Plateau Schuhe gewesen? Vor allem der Schuh war praktisch das Herzstück jedes einzelnen Bühnenoutfits von ABBA. In dieser Zeit trug beinahe jede Dancingqueen die hohen Schuhe, die häufig in sehr verrückten Designs erhältlich waren. In den 70er Jahren galten die Schuhe als ausgesprochen angesagt. Ohne Plateau Schuhe gehörte man damals nicht zur modischen Szene. Während die Schuhe heutzutage hauptsächlich nur noch von Frauen getragen werden, waren in den 70ern auch etliche Männer der Schuhmode angetan.

Unter der Bezeichnung Plateau Schuhe versteht man Schuhe, bei denen sich eine sehr feste Sohle unter dem Vorderschuh befindet. Wie hoch der Absatz des Schuhs ist, hängt natürlich von der Höhe des Plateaus ab. Üblicherweise weist dies eine Höhe von drei bis zehn Zentimetern auf. Auf dem Markt werden ebenfalls äußerst extreme Modelle der Plateau Schuhe angeboten, die ein Plateau von 40 Zentimetern aufweisen. So schön die häufig glitzernden Schuhe ebenfalls aussehen, wirkt der Gang mit ihnen oft schwerfällig und unbeholfen. Auch ist die Verletzungsgefahr durch ein mögliches Umknicken äußerst hoch. Vom französischem Wort „plateau“ – was so viel wie Hochfläche bedeutet – abgeleitet, geht es bei dieser Fußbekleidung nur um den Absatz bzw. die Sohle unter dem Vorderschuh. Somit können im Prinzip alle Schuhe Plateauschuhe sein, vorausgesetzt die Höhe der Sohle und des Absatzes stimmen. So gibt es zum Beispiel Stiefel, Turnschuhe, Clogs oder auch Flipflops als Plateauschuh-Ausführung. In diversen Kulturen im afrikanischen und asiatischen Raum werden die Plateau Schuhe schon seit einigen Jahrhunderten getragen. Im Venedig des 15. Jahrhunderts gab es bereits einen Stelzenschuh, der 20 Zentimeter hoch war. Der Vorgänger der aktuellen Plateauschuhe wurde aus Holz hergestellt und trug den Namen „Zaccoli“.

Kaum jemand war in der Lage, mit den Schuhen elegant zu gehen, doch der Trend hielt sich dennoch über 100 Jahre lang. Die Plateau Schuhe wurden danach erst wieder in den 70er Jahren zu einem Thema. Heutzutage sind die Schuhe phasenweise beliebt oder nicht. Es kommt stets darauf an, welche Schuhmode gerade angesagt ist. Von einem „Aussterben“ dieser Schuhmode kann jedoch nicht die Rede sein. Damals waren Plateau Schuhe die Discoschuhe mit knalligen Glittereffekten. Heute bekommt man den Schuh schlicht in Basic in schwarz oder weiß, allerdings nach wie vor auch mit grellen Mustern in glänzender oder matter Oberfläche. Wer heutzutage Plateauschuhe kaufen möchte, findet sie in jedem größeren Schuhgeschäft, allerdings hat man online nach wie vor die beste Auswahl. Plateau Schuhe sind ein regelrechter Hingucker und dadurch wird auch schlichte Kleidung zu etwas Besonderem. Früher waren Plateau Schuhe wegen der durchgehenden Sohle unbequem zu tragen. Dank dem separaten Block- oder Keilabsatz haben sie heutzutage einen höheren Tragekomfort. Das richtige Gehen mit den hohen Schuhen sollte man dennoch nicht unterbewerten, aber mit etwas Übung gelingt ein schöner Gang. Plateauschuhe sollten eher mit schlichten Kleidungsstücken kombiniert werden. Wenn das Kleid ebenso auffällig ist wie die Schuhe, könnte das Outfit überladen wirken. Mit solchen Schuhen ist es auch nicht erforderlich, auffällige Accessoires zu tragen.

Schreibe einen Kommentar