Kompressionsstrümpfe auch im Sport?

Das Image der unbequemen „Gummistrümpfe“ sind Kompressionsstrümpfe schon vor einiger Zeit losgeworden. Seit einigen Jahren werden sie sogar von jungen, gesunden Menschen getragen. Denn die Kompression der Beine ist nicht nur bei Krampfadern gut, sondern auch im Sport.

Die Wirkung

Kompressionsstrümpfe haben einen definierten Druckverlauf. Bei medizinischen Strümpfen ist der Druck an der Fessel am höchsten und nimmt gegen oben hin degressiv ab. Sportsocken weisen in der Regel denselben Druckverlauf auf. Es gibt aber auch Marken, die auf eine progressive Kompression setzen, welche über den Muskeln am stärksten ist und gegen oben und unten hin abnimmt. Die Idee dahinter ist aber immer die gleiche. Der Blutfluss in den Muskeln wird beschleunigt. Die Sauerstoffzufuhr steigt. Auch andere Nährstoffe gelangen schneller zu den Muskeln, gleichzeitig werden Muskelabbaustoffe (z.B. Laktat) vermehrt aus dem Gewebe abtransportiert. Bei Sportlern mit Venenleiden ist nur die degressive Kompression zu empfehlen.

Die Features

An Sportsocken werden andere Anforderungen gestellt als an normale Kompressionsstrümpfe. Ein stabileres, beständigeres Gestrick ist ein Muss für Sportkompressionsstrümpfe. Auch das Design unterscheidet sich stark. Die meisten Marken bieten jährlich neue, sportliche Farben an. Um der erhöhten Belastung der Füsse gerecht zu werden sind Protektoren sehr verbreitet. Während der Achillessehnen-Protektor sozusagen zum Standard gehört, bieten die verschiedenen Marken auch Polsterungen für die Zehen, die Knöchel oder den Rist.

Da viele Kompressionsstrümpfe für eine bestimmte Sportart konzipiert sind, sind die Features und Protektoren speziell abgestimmt. Für Sportler die bereits Ihre Lieblingssportsocken gefunden haben gibt es ausserdem ein immer grösseres Angebot an Kompressionsstulpen für den Sport.

Weiteres zum Thema Kompressionsstrümpfe und Sport finden Sie unter http://www.kompressionsstruempfe.ch/info/kompressionsstrumpf-sport

Sportsocken für Venenkranke

Auch mit Krampfadern lässt es sich Sport treiben! Allerdings sollten Venenkranke auf einen degressiven Druckverlauf Wert legen, sowie ausschliesslich Produkte mit Fusskompression wählen. Die beliebten Tubes bleiben somit Venengesunden vorenthalten.