Jeansmode 2013

Als die Damenhose in den 1970er Jahren endlich begann sich zu etablieren und in den Kleiderschränken von modebewussten Frauen landete und deren Männern nichts dagegen hatten, dass ihre Frau statt Rock oder Kleid nun auch Hosen trug, war ein neuer Modetrend geboren. Hosen sind heute für viele Frauen existenziell geworden wenn es um Mode geht, weil sie sich in Röcken oder Kleidern überhaupt nicht wohlfühlen. Es gibt Frauen, die noch niemals einen Rock oder ein Kleid angezogen hatten.

Kleider stehen kleinen Frauen besser
Besonders großgewachsene Frauen haben mit Röcken und Kleidern manchmal so ihre Probleme, weil die Schnitte einfach nicht auf sie abgestimmt sind und es den Frauen vorkommt, als würden die Kleidungsstücke nur eben so an ihnen herunterhängen. Sehr wohl fühlen sich Frauen, ob nun jung oder alt, ob schmal oder etwas fülliger oder kleiner gewachsen oder ein bisschen größer, wenn sie in Jeans herumlaufen. Von dieser Mode gehört hatten die Frauen schon in den 1950er Jahren, weil damals Schauspielerinnen diese Hosen in Hollywoodstreifen trugen. 2013 gibt es auch wieder neue Jeanshosen-Modelle, die hinsichtlich Farbe, Form und Schnitt variieren.

Jeanskleider auf dem Vormarsch
Doch nicht nur Jeanshosen werden auch in 2013 wieder zum Verkaufsschlager werden, sondern auch Kleider und Jacken sowie Hemden und Röcke in Denim-Optik. Bei den Jeanshosen werden es bei den Frauen vor allem figurbetonte Röhren- oder Stretchjeans, die angesagt sind, wobei auch bei den Jeansjacken und Jeansröcken die Schnitte variieren und für jeden Geschmack daher etwas dabei ist. Außer den typischen Jeans-Farben „Washed blue“ oder „Grey denim“, werden 2013 auch knallbunte Jeanshosen und -jacken im Trend liegen. Infos zB http://www.schnaeppchenticker.de/baur-versand.html

Schreibe einen Kommentar