Eine Geschichte über das Shoppen

„Ich muss los, heute ist Mutters Geburtstag und ich habe noch kein Geschenk, muss nach Schnäppchen schauen.“ Mit diesen Worten verschwindet sie im Bad. Marc ruft ihr nach: „Vergiss meine Rasierklingen nicht!“ Alice kommt mit der Zahnbürste im Mund aus dem Bad: „Rasierklingen. Onlineshop! Die kannst du dir doch bestellen! Alles muss man selbst machen – Männer!“ Sie ruft den Onlineshop auf und bestellt über ihr IPhone die Rasierklingen. „So, die Rasierklingen sind bestellt, ich muss mich beeilen, vielleicht bekomme ich eine schöne Handtasche für Mama oder günstige Schuhe oder günstige Stiefel.“

Auf Shopping Tour mit Alice

Im noch verdunkelten Zimmer läutet unaufhörlich der Wecker und macht unmissverständlich klar, dass es Zeit ist aufzustehen.
Alice rekelt sich und greift mit geschlossenen Augen nach dem Wecker, dabei wird ihr klar, dass heute etwas ist, was sie auf keinen Fall vergessen darf und blitzartig fällt es ihr wieder ein: Mutters Geburtstag! Auweia, und noch kein Geschenk! „Alice! Was ist los?“, protestiert Marc neben ihr und zieht sich die Decke über den Kopf. „Ich muss los, heute ist Mutters Geburtstag und ich habe noch kein Geschenk, muss nach Schnäppchen schauen.“
Mit diesen Worten verschwindet sie im Bad. Marc ruft ihr nach: „Vergiss meine Rasierklingen nicht!“ Alice kommt mit der Zahnbürste im Mund aus dem Bad: „Rasierklingen. Onlineshop! Die kannst du dir doch bestellen! Alles muss man selbst machen – Männer!“ Sie ruft den Onlineshop auf und bestellt über ihr IPhone die Rasierklingen. „So, die Rasierklingen sind bestellt, ich muss mich beeilen, vielleicht bekomme ich eine schöne Handtasche für Mama oder günstige Schuhe oder günstige Stiefel.“ „Mhhh“, brummt Marc. Schnell ist Alice angezogen und verlässt das Haus. „Alice!“, hört sie rufen. Als sie sich umdreht steht ihre Freundin Beate vor ihr. „Was machst?“ „Mutter hat Geburtstag, ich suche Schnäppchen!“, erklärt ihr Alice und hängt sich bei der Freundin ein.
„Du hast doch immer so super Ideen, magst mitgehen?“ „Na klar doch, was willst kaufen? Habe günstige Schuhe und günstige Stiefel gesehen und schöne Handtaschen, hier gleich ums Eck!“
Die Freundinnen haben Riesenspaß miteinander einzukaufen. Sie probieren viele schöne Schuhe und Stiefel an und gehen von einem Geschäft zum anderen. „Na ihr zwei Hübschen!“, kichernd drehen sie sich um und beginnen zu lachen. Marc steht neben ihnen. „Ich kann doch nicht meine Süße alleine einkaufen lassen“, er gibt Alice einen Kuss. „Wenn sie mir doch gleich in der Früh meine vergessenen Rasierklingen im Onlineshop bestellt hat. Oder soll ich mir vielleicht einen Bart wachsen lassen?“, beide Frauen lachen laut. „Na ja, aber nur wenn du dir die tollen Stiefel hier kaufst, würden zum Bart passen, sind ja günstig.“ „Warum nicht“, lacht Marc zurück und betritt das Geschäft.
Er nimmt die Stiefel und probiert sie an. „Und wie gefalle ich euch?“, fragt er die beiden. „Wow, sieht ja scharf aus! Jetzt müssen wir aber auch noch Schuhe probieren. Oder doch lieber Stiefel, was meinst du Marc?“ „Sind doch günstig, also kauft ein Mädels, heute haben wir was zu feiern und jetzt suchen wir noch eine geile Handtasche für deine Mutter aus.
Die wird Augen machen!“ Alle drei verlassen mit einigen Einkaufssäcken bepackt vergnügt das Geschäft und steuern auf das nächste Café zu. Erschöpft lassen sie sich auf die Sessel fallen, doch Marc bleibt stehen und sagt: „Ich habe etwas vergessen, komm gleich wieder!“ Die Freundinnen schauen sich verwundert an, bleiben aber sitzen, denn die Füße tun schon weh, von dem vielen herumlaufen. Sie bestellen Kaffee und Kuchen. Währenddessen läuft Marc zurück in das Geschäft mit den vielen Handtaschen.
Er hat bemerkt, dass Alice sich in eine Handtasche verliebt hat. Diese Handtasche kauft er und dazu passende günstige Schuhe. Er lässt sich alles in Geschenkpapier einpacken und geht zurück zu den beiden Frauen. Mitten im Café kniet er sich vor Alice hin und überreicht ihr das Geschenk. „Eine Kleinigkeit als Dank für die bestellten Rasierklingen!“ Beate bekommt einen Lachanfall und Alice kann sich auch kaum halten. Da wird Alice auf einmal ganz ernst und blass. „Was ist los?“, wird sie gefragt. „Ich glaube, ich habe…“, sie seufzt „eine falsche Adresse bei der Rasierklingen Bestellung im Onlineshop angegeben. Es ist die Adresse meiner Mutter! Happy Birthday, Mama vom Rasierklingen. Onlineshop!“