Sport kann glücklich machen – es geht auch zu Hause

Sport ist für seine durchweg positiven Auswirkungen auf den menschlichen Körper bekannt. Wer unter Diabetes oder anderen Krankheiten leidet, kann die Symptome durch Sport lindern und somit sogar Tabletten ersetzen. Die körperliche Aktivität hilft zudem bei der Gewichtsabnahme und sorgt für ein besseres Körpergefühl. Viele Menschen erhalten dadurch zusätzlich ein besseres Selbstbewusstsein.

Das Problem für viele Menschen besteht nicht darin, dass sie keinen Sport machen möchten, sondern die Zeit dafür nicht finden. Abends nach der Arbeit sieht es bei den meisten mit der Motivation etwas mau aus. Am Wochenende stehen Einkäufe, Putzen und Wäschewaschen an. Da bleibt der Gang ins Fitnessstudio dann meist eine Illusion. Schließlich muss man erst den langen Hin- und Rückweg in Kauf nehmen, was für die meisten dann nicht mehr in Frage kommt. Hinzu kommen die hohen Kosten für die Mitgliedschaft, die sich nur lohnen, wenn das Center wirklich regelmäßig besucht wird.

Sport zu Hause zu machen ist deshalb eine ideale Möglichkeit, wenn es darum geht, sich ausreichend zu bewegen und dabei möglichst wenig Zeit zu verschwenden. Besonders viele Kalorien werden auf dem Laufband verbrannt, sodass dieses ein ideales Trainingsgerät darstellt. Über laufbandtests.com können verschiedene Modelle gefunden werden, sodass für jeden problemlos das Passende dabei ist. Wichtig ist aber natürlich auch beim Sport zuhause, dass wirklich mit Elan und vor allem regelmäßig trainiert wird. Mehrmals pro Woche sollte man auf dem Laufband so richtig ins Schwitzen kommen. Zusätzlich kann Krafttraining mithilfe von Hanteln durchgeführt werden. So wird das Fitnessstudio ganz einfach in die eigenen vier Wände verlagert.

Kompressionsstrümpfe auch im Sport?

Das Image der unbequemen „Gummistrümpfe“ sind Kompressionsstrümpfe schon vor einiger Zeit losgeworden. Seit einigen Jahren werden sie sogar von jungen, gesunden Menschen getragen. Denn die Kompression der Beine ist nicht nur bei Krampfadern gut, sondern auch im Sport.

Die Wirkung

Kompressionsstrümpfe haben einen definierten Druckverlauf. Bei medizinischen Strümpfen ist der Druck an der Fessel am höchsten und nimmt gegen oben hin degressiv ab. Sportsocken weisen in der Regel denselben Druckverlauf auf. Es gibt aber auch Marken, die auf eine progressive Kompression setzen, welche über den Muskeln am stärksten ist und gegen oben und unten hin abnimmt. Die Idee dahinter ist aber immer die gleiche. Der Blutfluss in den Muskeln wird beschleunigt. Die Sauerstoffzufuhr steigt. Auch andere Nährstoffe gelangen schneller zu den Muskeln, gleichzeitig werden Muskelabbaustoffe (z.B. Laktat) vermehrt aus dem Gewebe abtransportiert. Bei Sportlern mit Venenleiden ist nur die degressive Kompression zu empfehlen.

Die Features

An Sportsocken werden andere Anforderungen gestellt als an normale Kompressionsstrümpfe. Ein stabileres, beständigeres Gestrick ist ein Muss für Sportkompressionsstrümpfe. Auch das Design unterscheidet sich stark. Die meisten Marken bieten jährlich neue, sportliche Farben an. Um der erhöhten Belastung der Füsse gerecht zu werden sind Protektoren sehr verbreitet. Während der Achillessehnen-Protektor sozusagen zum Standard gehört, bieten die verschiedenen Marken auch Polsterungen für die Zehen, die Knöchel oder den Rist.

Da viele Kompressionsstrümpfe für eine bestimmte Sportart konzipiert sind, sind die Features und Protektoren speziell abgestimmt. Für Sportler die bereits Ihre Lieblingssportsocken gefunden haben gibt es ausserdem ein immer grösseres Angebot an Kompressionsstulpen für den Sport.

Weiteres zum Thema Kompressionsstrümpfe und Sport finden Sie unter http://www.kompressionsstruempfe.ch/info/kompressionsstrumpf-sport

Sportsocken für Venenkranke

Auch mit Krampfadern lässt es sich Sport treiben! Allerdings sollten Venenkranke auf einen degressiven Druckverlauf Wert legen, sowie ausschliesslich Produkte mit Fusskompression wählen. Die beliebten Tubes bleiben somit Venengesunden vorenthalten.

Schwerter für moderne Ritter

Die Schwerter sind auch heute sehr beliebt. Früher hatten sie aber eine wichtigere Rolle, weil sie die Männer vor den Konkurrenten schützen mussten. Außerdem waren die Schwerter wichtige Statussymbole für den Besitzer, der sie in Mann-gegen-Mann-Kämpfen benutzt hat. Bei VB Swordshop sind Schwerter für die Darstellung, Trainingsschwerter und Original-Rekonstruktionen zu verkaufen. Viktor Berbekucz, der Inhaber des VB Swordshops gibt einjährige Garantie. Wenn das Schwert Ihnen nicht gefällt, kann es zurückgeschickt werden. Man soll die Schwerter auf jeden Fall pflegen, sonst werden sie rostig. Das Beste ist, wenn man sie mit Alkohol und Öl reinigt. Wenn die Klinge schon rostig ist, ist das Schleifpapier die beste Wahl. Es ist ratsam, die Schwerter mit entsprechender Technik zu benutzen. Brüche sind zu vermeiden! Die VB Swordshop Kft. arbeitet auf dem höchsten Niveau, deshalb ist es eine gute Idee, von der Firma ein Schwert zu bestellen. Auf der Webseite ist eine Vielzahl von Schwertern zu sehen, wie zum Beispiel Wikinger-und Normannenschwerter, Schwerter des Mittelalters, gotische Schwerter, Säbel, Großmesser und Schwerter der Renaissance. Der Inhaber der Firma hilft Ihnen gerne bei der Gestaltung eines persönlichen Schwertes. Auch historische Repliken können bestellt werden, aber hier ist die Herstellungszeit deutlich länger. Die Preise sollen in jedem Fall besprochen werden! Die Zahlung kann in der Werkstatt mit Bargeld oder per Banküberweisung erfolgen. Treten Sie mit der VB Swordhop Kft. in Kontakt, wenn sie Probleme in Bezug auf die Schwerter haben! Viktor Berbekucz steht Ihnen immer gerne zur Verfügung. Er ist per E-Mail (berbekuczviktor@vnet.hu) oder per Telefon (+36-28/454-983) jederzeit erreichbar.

Sportmassage nach dem Workout

Sport ist in der Gesellschaft fest verankert. Sicherlich auch dadurch das Sportlichkeit und Aussehen durch die Medien stark gepusht wurden. Heutzutage treibt jeder sport. Teilweise sogar fast zu viel. Denn gerade junge Leute denken immer wieder je mehr Sport desto besser. Doch so ist es eben doch nicht. Denn auf jeden Reiz auf die Muskelzelle sollte ausreichend Pause folgen. Dafür gibt es mittlerweile ausreichend Trainingspläne. Denn die Zelle kann nur auf einen Reiz mit ausreichend Wachstum reagieren sofern sie ausreichend Zeit zum Wachsen erhält. Dies nennt man Regenerationsphase. Genau in dieser Zeit stellt sich die Zelle auf Wachstum ein, weil sie im übertragenen Sinne damit rechnet, das der nächst Reiz auf sie zukommt und dafür wappnet sie sich mit Zellwachstum um diesen Reiz standhalten zu können.

In der Regel geht man von 36 Stunden aus. Aber es fallen in dieser Zeit auch jede Menge abfallprodukte an. Zellen die kaputt gegangen sind, weil sie der Belastung nicht standgehalten haben. Milchsäure, weil Mikrorisse in der Muskelhaut entstanden sind.
All das muß nun auch noch verstoffwechselt, und natürlich auch möglichst schnell aus dem Körper herausgeschleusst werden.

Dafür bieten sich Massagen ideal an. Also genauer gesagt „Sportmassagen“! Kaum ein Athlet der sich nach einer anstrengenden Leistungseinheit nicht massieren lässt. Der Sinn ist eigentlich klar. Denn durch die Ausstreichungen werden die obengenannten Abbauprodukte schnellstmöglich in den Venösen Kreislauf gebracht und über Leber und Nieren abgebaut. Zusätzlich wird der Organismus trainiert genau diese Stoffe schneller zu erkennen und von sich aus schneller abzubauen. Dadurch enstehen weniger Streßhormone wie das Cortisol. Und Cortisol ist für den Muskelaufbau und Leistungssteigerung absolt gift. Denn Streß belastet die Immunabwehr.

Sportmassage Hamburg bietet genau diese Massage für ambitionierte Sportler. Denn auch Hobbysportler im Fitnessclub haben ihre Ziele. Und um dieses Ziele zu erreichen muß der ganze Körper in Betracht gezogen werden. Es reicht also nicht nur Eiweiss einzuschmeißen und Eisen zu „Fressen“, sondern auch die Regenerationsfähigkeit des Körpers zu verbessern. Und dabei helfen unter anderem Saunagänge, regelmäßige Massagen, ausreichend Schlaf und gutes Essen.