Schürzen im einzigartigen Look

Beim Thema Schürzen bedrucken orientieren sich viele Betriebe aus Hotellerie und Gastronomie an relativ schlichten Designs. Sie setzen auf eine schöne Grundfarbe, die im Optimalfall mit dem Corporate Identity Konzept harmoniert, und setzen ihr Logo vorne auf den Stoff. Im Großformat auf einer Latzschürze oder als kleines Emblem etwas versetzt auf dem Vorbinder: Durch einen solchen Aufdruck präsentiert sich die Schürze als unverwechselbares Stück. Die Gäste erkennen gleich, wer zum Personal gehört, und werden immer wieder daran erinnert, wo sie sich befinden. Teilweise heben sich die Aufdrucke oder Stickereien auf den Schürzen nur dezent vom Stoff ab, während andere Prints deutlich markanter sind. Die mehr oder weniger starken Kontraste sorgen immer für einen ordentlichen Eindruck.

Knallige Farbenspiele wirken oft jugendlich, vor allem, wenn die Schürzen in einem lässigen Style gestaltet sind. Teilweise kommt sogar der beliebte Jeans-Look bei solchen Schürzen zum Einsatz. In der Küche sind vor allem schlichte Kochschürzen beliebt, häufig im klassischen Weiß. Hier funktioniert das aufgedruckte Logo des Gastronomiebetriebs als kleiner Farbakzent. Bunt bedruckte Schürzen eignen sich für Bars und Cafés und je nach Stilrichtung auch für ein Hotel oder eine Gaststätte. In Grillrestaurants werden häufig die klassischen, dunkelgrünen Vorbinder eingesetzt. Doch auch andere schöne Farben wie Dunkelblau und Schwarz sind hier beliebt.
Bei www.schuerzen-bedrucken.com gibt es eine interessante Auswahl von Schürzen, die man nach Wunsch bedrucken lassen kann. So verwandelt sich eine schlichte Qualitätsschürze in ein individuelles Einzelstück. Üblicherweise bestellen die Kunden hier gleich eine größere Auflage, um ihr gesamtes Personal einzukleiden. Bedruckte Schürzen mit dem eigenen Firmenlogo eignen sich außerdem als zweckmäßiges Werbegeschenk. Je auffälliger die Farben sind, desto mehr ziehen diese Schürzen die Blicke auf sich. Darüber freuen sich nicht nur diejenigen, die die Schürze geschenkt bekommen, sondern auch für die Firma selbst bieten solche Werbe-Schürzen viele Vorteile: Präsenz zeigen heißt hier die Devise.

Von Pheromonen und von Schnecken

Kommunikation ist doch so einfach. Ich sage etwas und mein Gesprächspartner hört es. Und bekommt in seinem Kopf genau das Bild, das ich beim Sprechen habe. Tja, wenn das nur so einfach wäre. Dann gäbe es auch keine Missverständnisse in der zwischenmenschlichen Kommunikation. Doch tatsächlich ist das, was ich sage nicht immer genau das, was ein anderer Mensch hört. Denn Worte werden im Gehirn mit Bildern verglichen, die sich aus der eigenen Lebenserfahrung und auch aus der Erziehung gebildet haben. Worte, die beim einen Menschen positiv besetzt sind, erinnern einen anderen an sein Trauma. Und dann gibt es auch viel mehr als nur die Kommunikation über die Worte.

Wir benutzen auch die Mimik und die Gestik, um uns auszudrücken. Das macht die digitale Kommunikation über den Messanger oder im Chat manchmal so anfällig für Fehlinterpretationen. Denn wie wollen wir dann eine ironische Aussage oder gar Sarkasmus ausdrücken. Hierfür sind auch Smileys oft nicht gut genug. Aber der Mensch kommuniziert auch auf ganz subtile Weise über unterschwellige Botenstoffe. Vor allem Pheromone können da eine ganz besondere Wirkung entfalten. Nicht zufällig sind den Parfums von echtness.de auch Pheromone beigemischt. Wie stark die Wirkung von Pheromonen beim Menschen ist, das hat die Wissenschaft noch nicht abschließend beantwortet. Bei der Schnecke übrigens wissen wir schon, dass Pheromone ganz deutliche Wirkung auf die Anziehungskraft auf andere Schnecken haben können. Ob sie beim Menschen auch wirken? Da hilft eigentlich nur der Selbstversuch. Vielleicht finden Sie ja eine ganz subjektive Antwort auf diese Frage. Und vielleicht genügt auch schon das Bewusstsein, dass Sie dank dieser unterschwelligen Botenstoffe nun interessanter sind, um auch wirklich interessanter auf andere Menschen zu wirken? Probieren Sie es einfach aus. Und richten Sie Ihren Blick auf die möglichen Wirkungen.

Von der Tattoonadel bis zum Hygieneartikel –Tattoobedarf aus dem Fachhandel

Von der Nähnadel zur Tattoonadel
Tattoos haben eine lange Tradition und waren nicht immer so salonfähig, wie sie es heute sind. Demzufolge blicken auch Tattoonadeln auf eine lange Entwicklungsgeschichte zurück. Während inzwischen unter www.tattoobedarf.de die verschiedensten Sorten an Tätowiernadeln von Tätowieren bestellt werden können, tätowierte man anfangs noch mit herkömmlichen Nähnadeln. Heute hat man die Wahl zwischen Linernadeln, Rundnadeln sowie Flachnadeln, Rundmagnumnadeln oder Magnumnadeln. Noch bis zu Beginn des 21. Jahrhunderts waren Tätowierer gezwungen sich lose Tattoonadeln zu kaufen, um diese selbst zusammenzulöten. Nun bietet sich den Tätowierern wesentlich mehr Komfort, da man im Fachhandel bereits gelötete, sterilisierte Tattoonadeln beziehen kann.

Auch die Qualität ist in den letzten Jahren stetig verbessert worden. Oft stammen die Nadeln aus Asien. Nur ein geringer prozentualer Anteil wird in Europa produziert, wie die „scarabeus Nadeln“. Als Material verwendet man meist rostfreien Edelstahl.
Unterschiede
Rundnadeln eignen sich gut zum Füllen oder Schattieren, wobei grob pigmentierte oder pastöse Farben, aber auch andere Farben verwendet werden können. Linernadeln, auch Round-Liner genannt, sind Rundnadeln, deren oberes Ende spitz zuläuft. Idealerweise nutzt man diese Nadeln mit besonders flüssiger Farbe, um Orientierungslinien zu schaffen. Flachnadeln werden meist zum Ausfüllen von Tattoos verwendet und sind für alle Farben geeignet. Für Schattierungen oder Füllungen wählt man häufig Magnumnadeln. Sie sind auch unter der Bezeichnung „gespreizte Flachnadeln“ zu finden und in diversen Stärken verfügbar. Soft-Edge-Magnum oder Rundmagnumnadeln sind im Grunde ebenfalls Magnumnadeln. Damit wird die Tätowierung besonders harmonisch, da sich die Farbpigmente gut in der Haut verteilen. Sie sind in allen denkbaren Stärken verfügbar und lassen sich sowohl mit flüssiger wie auch pastöser Farbe verwenden. Auch bei den Farben gibt es Unterschiede. Intenze Ink wird weltweit sehr oft verwendet und bietet ein Farbenspektrum an 126 Farben. Aufgrund ihrer starken Leuchtkraft ist Atomic Ink sehr beliebt. Generell sind für Tätowierer Verarbeitbarkeit und Lichtbeständigkeit von Farben wichtig. Auch das Schwermetalldatenblatt hat aufgrund von gesundheitlichen Aspekten hohe Bedeutung.

Was macht einen guten Tätowierer aus?

Ein guter Tätowierer muss im Prinzip drei verschiedene Berufe in sich vereinen: Den Kaufmann, den Mediziner und den Künstler. Und das obwohl der Beruf des Tätowierers gar nicht geschützt ist, das heißt kein Ausbildungsberuf ist und es somit auch keine Tätowierschule gibt.
Damit bleibt es jedem selbst überlassen, sich diese Kenntnisse und Fähigkeiten anzueignen. Wer darauf verzichtet, weil es ja im Grunde sehr einfach ist, sich einen Gewerbeschein und eine Tätowiermaschine zu besorgen, der darf sich vielleicht Tätowierer nennen, ein guter wird er sicherlich nicht sein.
Warum diese offensichtlich doch sehr aufwendigen Kenntnisse, nur um jemand ein kleines oder größeres Bild zu stechen? Warum reicht es nicht aus, wenn man ein bisschen zeichnen kann und Spaß an Tattoos hat?
Nun, wer seine Kundschaft nur im Bekanntenkreis sucht, wird damit vielleicht durchkommen und um zu lernen, sind wohlwollende Bekannte und Verwandte sicherlich kein schlechtes Übungsfeld.

Doch wer dauerhaft davon leben möchte, der braucht noch andere Kunden und die legen Wert auf Qualität. Qualität bei der Beratung, handwerkliche Qualität und nicht zuletzt ein qualitativ hochwertiges Tattoo, sprich ein Kunstwerk. Schließlich ist es für die Ewigkeit gedacht, da sind die Erwartungen hoch. Nur wer das erfüllt, kann sich ein guter Tätowierer nennen.
Um ein Tätowierstudio zu führen, das Gewinne abwirft, muss das Geschäft bewerben bzw. attraktiv darstellen, braucht ein Gespür für Menschen und die Wünsche der Kunden, und muss schließlich auch eine kluge Wahl bei Ausstattung treffen. Dafür braucht es einen guten Partner wie unter http://www.tattoobedarf.de/ zu finden und eben kaufmännisches Wissen.
Tätowieren geht mit einer Verletzung der Haut einher, daher müssen strengste Hygienevorschriften eingehalten werden, damit dabei keine Infektion und größere Komplikationen entstehen. Dafür wiederum muss man verstehen, wann und wie Keime in die Wunden kommen können und wie man das vermeidet. Man muss sich mit sterilem Arbeiten auskennen und entsprechend sauber arbeiten. Und man muss natürlich auch wissen, wann man einen Kunden nicht stechen sollte, wie man reagiert, wenn man einen Hygienefehler gemacht hat oder auch, wenn man aus Versehen eine größere Verletzung verursacht hat und wie, wenn es zu Komplikationen kommt. Auf all das muss man mit großer Sachkompetenz eine Antwort haben, ansonsten kann der Schaden immens sein. Für den Kunden und für den Tätowierer.
Nicht zuletzt sollte der Tätowierer nicht nur ein bisschen zeichnen können, sondern ein Künstler sein, denn der Kunde erwartet natürlich, dass er ein künstlerisch wertvolles Tattoo erhält. Diesbezüglich sollte ein Tätowierer sich auch nicht zu schade sein, sich beständig weiter zu entwickeln. Denn auch das macht einen guten Tätowierer aus: die permanente Weiterbildung.

Drucken auf Kleidung wird nicht nur der Mode folgen

Hersteller von Kleidung werden herkömmlich in Unternehmen für Mode und Berufskleidung unterteilt. Erstere sind für besonders zeitnahe Designs bekannt, während Zweitere die Praktischen Aspekte hervorheben. Gemeinsam ist beiden, dass ihre Produkte sich äußerlich nicht unterscheiden müssen, daher auch zum Bedrucken geeignet sind. Ein New Era Cap bedrucken ist also unter den gleichen Gesichtspunkten zu betrachten, wie wenn jemand eine Sicherheitsweste bedrucken lässt. Bedruckt wird mit einem Schriftzug und oder mit Motiven oder Bildern. Es ist aus Sicht der Druckerei lediglich eine andere Abteilung oder ein anderer Bereich zu wählen, um die entsprechenden Vorlagen zum Druck zu wählen. Auf allen Kleidungsstücken lassen Unternehmen Werbung durch Drucke anbringen, unterscheiden dabei immer nur nach der Zielgruppe, die mit der Kleidung in Berührung kommen kann. Auf der Website für Kleidungsdruck ist ohnehin die Möglichkeit gegeben, jede Gestaltung frei auszuüben. Daher sind Unterschiede eher unwichtig und betreffen nur die Sichtweise der Kunden. Das Angebot bleibt technisch gleich.

Erotische Massagen

Ratgeber für erotische Massagen

Die erotische Massage.

Eine sinnliche Massage ist sowohl für den Mann als auch für die Frau ein Erlebnis der besonderen Art. Das Ziel jeder erotic Massage ist es, den ganzen Körper zu stimulieren, wobei ein Orgasmus hinausgezögert werden soll. Wir wollen gemeinsam erreichen, dass der Proband lernt, seinen Orgasmus hinauszuzögern. Die Lingam Massage für den Mann als auch die Yoni Massage für die Frau haben hier ein gemeinsames Ziel. Am Anfang, in der Lernphase kann sicherlich ein schneller Orgasmus nicht verhindert werden. Nach und nach wird der Proband aber lernen den Orgasmus hinaus zu zögern und so einen Orgasmus zu erreichen, der im ganzen Körper spürbar ist.

Die Lingam Massage für den Mann ist eine Tantra Ganzkörpermassage. Es werden die Reflexzonen des männlichen Genitalbereiches sinnlich massiert. Dabei gibt es aber keinen sexuellen Austausch. Es geht nicht um eine schnelle Befriedigung, denn im ganzen Körper befinden sich Reflexzonen, die auf die kleinste Berührung ohne Druck, reagieren. Bei der Vorbereitung liegt der Mann auf dem Bauch, bekommt eine Rückenmassage und danach wird der Po intensiv massiert. Dann dreht sich der Mann auf den Rücken und nach intensiven Streicheleinheiten werden die Innenschenkel massiert, um die Reflexzonen zu aktivieren. Der Proband ist nun stimuliert und der Masseur beginnt langsam den Penis, und die Hoden zu stimulieren. Zwischen Peniswurzel und Anus befindet sich ein Punkt, der durch stetiges Streicheln aktiviert wird. Dann kommt die Prostata an die Reihe. Bei der Lingam Massage wird immer unterbrochen, sobald der Masseur das Gefühl hat, dass ein Orgasmus kommt. Gemeinsam mit dem Probanden versucht er nun, diesen hinauszuzögern.

Diese sinnliche Massage oder auch erotic Massage hat nur das Ziel dem Probanden zu vermitteln, dass es möglich ist, einen Orgasmus mit dem ganzen Körper zu erleben. Und das in einer Intensität, die er vorher nicht gekannt hat. Natürlich ist jeder Körper verschieden. Einer reagiert auf die Stimulierung des Penis, der andere auf die Hoden, und wieder ein Anderer empfindet die Prostata Massage als äußerst anregend. Nun der Masseur erkennt das schnell und arbeitet dann genau darauf hin. Es wird bei der sinnlichen Massage versucht eine, bewusste Sexualität zu entwickeln.

Genau denselben Zweck hat die Yoni Massage bei der Frau. Auch hier wird die erotic Massage bewusst eingesetzt. Um die Sexualität der Frau dahin gehend zu entwickeln, dass sie in der Lage ist, ihren Orgasmus hinauszuzögern und diesen danach mit dem ganzen Körper zu fühlen. Die Tantra Massage umfasst auch bei der Frau die gesamte Genitalregion. Für manche Frau ist der Anus so etwas wie eine Tabuzone. Bei dieser sinnlichen Massage wird ihr gezeigt, wie intensiv gerade dieser Bereich in das Orgasmuserlebnis einbezogen werden kann.

Ein einmaliges Wochenende zum Hochzeitstag – Wellens & Romantik

Ein einmaliges Wochenende zum Hochzeitstag – Wellens & Romantik

Man sollte seinen Hochzeitstag immer gebührend feiern und ihn nicht vergessen. An diesem Tag hat man sich gegenseitig die ewige Liebe geschworen und das ist doch ein Grund um diesen zu zelebrieren. Natürlich könnte man seinen Hochzeitstag Zuhause vor dem Fernseher verbringen oder schick Essen gehen. Jedoch sollte jeder Hochzeitstag etwas Besonderes sein und einfach unvergesslich. Deswegen entscheiden sich immer mehr Paare für ein romantisches Wochenende. Romantische Wochenenden kann man überall auf der Welt erleben und natürlich wird es noch etwas prickelnder, wenn man ein fernes Ziel wählt. Dabei muss ein romantisches Wochenende nicht einmal sehr teuer sein. Gerade für Paare gibt es besondere Angebote und diese punkten durch einen geringen Preis und zahlreiche Zusatzleistungen.

Die romantischsten Reiseziele

Einer der schönsten Reiseziele ist Bora Bora. Die kleine Südseeinsel ist ein Traum und überzeugt durch kristallklares Wasser, sandige Strände und eine idyllische Kulisse. Man kann auf Bora Bora allerlei erleben und dabei ganz die Zweisamkeit genießen. Ebenso beliebt ist Santorini. Am nördlichsten Punkt der Ägäischen Insel gibt es die halbmondförmige Calderabucht. Diese ist bei Paaren sehr beliebt und bietet spektakuläre Sonnenuntergänge. Ein etwas gelasseneres Ziel ist der Comer See. Mediterrane Olivenbäume, gepflegte Gärten und zahlreiche Villen. Der Comer See ist gerade ein Traum für Wasserratten. Sollte der Hochzeitstag in die Wintermonate fallen, dann wird Wien ein optimales Ziel sein. Zur Winterzeit wird der Rathausplatz zum Wiener Eistraum. Als Paar kann man dann über die Eisbahn wirbeln und viel Spaß haben. Ein etwas ungewöhnlicheres Ziel ist Lijiang in China. Besonders kulturinteressierte Ehepaare werden diese alte Stadt in China lieben. Sie beeindruckt durch ihre Höhe von 2.6000 Meter und die vielen Zeichen der alten Zeit. Sollte dies nicht das Richtige sein, dann ab nach Honolulu. Die Karibikinsel bietet zahlreiche romantische Restaurants und auch eine atemberaubende Natur mit etlichen Wasserfällen und Orchideen.

Ein ganz besonderes Zimmer

Allerdings ist nicht nur das Reiseziel wichtig, sondern auch das Hotel muss stimmen. Damit man sich nach einem anstrengenden Tag entspannen kann und vielleicht sogar noch einige prickelnde Erlebnisse bekommt, sollte man sich einen Loveroom buchen. Ein Loveroom ist in zahlreichen Hotels verfügbar. Hierbei handelt es sich um einen Raum, der komplett auf die Bedürfnisse von Paaren ausgelegt ist. Es gibt erotische Spielereien und es wird viel Wert auf Details, Atmosphäre und Entspannung gelegt. Durchaus kann ein Loveroom dann neuen Schwung in eine Beziehung bringen oder man genießt einfach einmal die Zeit zu Zweit. Somit wird der Hochzeitstag zu etwas ganz Besonderem.

Marie Jo steht für anspruchsvolle Wäsche für anspruchsvolle Damen

Im Hause Van de Velde wird ein Grundsatz akribisch verfolgt. Dieser lautet, dass Van de Velde weiß, wie frau sich fühlt. Genauer gesagt muss es lauten, wie frau Van de Velde fühlt. Schließlich wird frau den ganzen Tag Teile der Marke Marie Jo Unterwäsche. Dabei wird es am Tage weniger wichtig, ob etwa Marie Jo Jane ein besonders attraktives Design besitzt. Frau muss Marie Jo Jane so fühlen, dass frau sich im Luxus wähnt. Dann ist das Ziel des Unternehmens erreicht und diese Produkte kann man bestellen beim Onlineshop drunterwelt.

Seit 1981 belegen die Verkaufszahlen, dass frau das auch so sieht. Dabei wird auf eine sehr anspruchsvolle Kundenschicht gezielt, die mit Kritik nicht spart, wenn sie angebracht ist. Wer Luxuswäsche herstellt, muss sich immer der Kritik stellen, um immer besser zu werden. Anspruch bedeutet, sich stets verbessern zu wollen und zu können. Mit Marie Jo Jane wird dies durchaus belegt. Marie Jo Jane wird im Alltag und bei Festen getragen. Aber Marie Jo Jane kann sich auch sehen lassen. Auch dann wird frau entscheiden, ob sie sich mit Marie Jo Jane noch sicher fühlt. Luxus ist, in jeder Lage luxuriös auszustrahlen und zu fühlen.

Dieses Credo verfolgt die Marie Jo Unterwäsche stets überzeugend, so dass die Marke heute weiterhin zu den begehrtesten Marken auf dem Markt gehört. Dabei gelingt es mit der Marie Jo Unterwäsche, unterschiedliche Charaktere anzusprechen. Abenteuerlust, Romantik und Sportlichkeit sind mit der Marie Jo Unterwäsche keine Widersprüche. Stets wird aber betont, dass die Trägerin der Marie Jo Unterwäsche eine Frau mit Klasse und Stil ist, so dass das Wort Luxus bezüglich der Marie Jo Unterwäsche zum Programm geworden ist.

Die Individualität wird durch einen eigenen Stil gesteigert

Fashion kann manunterschiedlich auffassen.Vielen Frauen denken bei Mode überwiegend an chice Outfits, an die Chance sich schick kleiden.Es gibt eine ungeheure Mannigfaltigkeit sich zu präsentieren.Männer verdrehen meist nur noch den Kopf wenn es ums Thema Mode geht.Das kommt auch nicht von ungefähr, da die Mode für Männer doch oft sehr öde ist.Die Mode für Männer lässt gerade mal bei der Wahl der Schlips eine Freiheit.Fashion ist für viele mehr als nur zweckbetont gegen den Abschirmung vor Kälte. Fashion ist für viele mehr als nur Ausdruck ihres Geschmacks, sondern auch Kreativität und Verspieltheit. Es gibt so viele verschiedenartige Anziehsachen, die es gilt ideal zu kombinieren.

Wellness sorgt für Wohlsein von Leib und Seele.

Dieses gute Lebensgefühl wird allerdings durch einen Nerven aufreibenden Arbeitstag meist sehr in Mitleidenschaft gezogen.Neue Leistungsfähigkeit tanken, sich gut ausruhen und entspannen, das ist besonders bedeutend.Wellness ist das Zauberwort, das Wohlfühlen verspricht.Die Welt wieder in Eintracht bringen, neue Kraft tanken und wieder Freude haben – mit Wellness ist das möglich.Verschiedene Instrumente und Techniken kann man dabei anwenden.Entspannung ist etwas für die Sinne und so kommen häufig neben den Pflegeprodukten auch Gerüche und sanfte Musik zum Gebrauch. (Info www.mode-beauty-wellness.de)

Garderobe geschickt kombinieren

Kunstfertig ausgewählte Accessoires sind in Mode.Hier kann man mit wenigen Hilfsmitteln selbst aus schlichten Anziehsachen eine interessante Kombination gestalten.Was Mode ist, wird als Diktat der Fashionindustrie angesehen.Zwar ist es tatsächlich so, dass „die Mode“ der Trend ist, der von einer Vielzahl Modegestaltern gleichzeitig entworfen wird.Doch zum Einen ist das ja nichts Schlimmes, dass zahlreiche Modeschöpfer eine ähnliche Ausrichtung haben.Dadurch kann man sehen, was doch alles unterschiedlich bei den Designs sein kann.Gestalter sind nicht dazu gezwungen sich dem Diktat der Modeindustrie zu unterwerfen.Jeder sollte seinen eigenen Stil finden, und zwar nicht nur in Sachen Mode, sondern auch bei Schönheitspflege und Schmuckstücken.(Vgl http://www.verlobungsringe-schmuck-infoseite.de/)

In den warmen Strumpfhosen werden Sie im Winter nicht frieren

Warme Strumpfhosen haben einen besonderen Stellenwert für  Frauen, weil sie im Winter auf keinen Fall krank werden möchten. Deshalb lohnt es sich, die Garderobe mit einigen warmen Strumpfhosen zu erweitern! Das Tragegefühl ist fantastisch, also sollte man sie unbedingt ausprobieren. Das Material ist extrem stark, deshalb verrutscht sie nie beim
Gehen. Mit Stiefeln sind die warmen Strumpfhosen besonders sexy. Sie sind in mehreren Farben erhältlich und können mit  dunklen und hellen Klamotten besonders gut kombiniert werden. Die farbenfrohen und warmen Strumpfhosen sind ganz einzigartig. Die auffälligen Farben werden die Blicke hundertprozentig auf die schönen Frauen ziehen.Manchmal sind die warmen Strumpfhosen auch mit Blumendesign und  Mustern versehen. Es ist ratsam, mehrere Typen gleichzeitig zu kaufen, weil man sie mit diversen Klamotten kombinieren kann. Mit den einfachen Strumpfhosen kann man ein minimalistisches Outfit haben. Sie können das romantische und süße Mädchen sowie die leidenschaftliche Dame in den Frauen zum Vorschein bringen, weil die Muster die Beine strecken. Die warmen, bequemen und futuristischen Strumpfhosen heben die Schönheit der Beine auch im Winter hervor, deshalb können die attraktiven Damen selbstsicherer sein. Sie wirken dank der dezenten Farben aufwärmend. Die eleganten Strümpfe können auch im Büro getragen werden.  Das robuste und moderne Material ist haltbar, deshalb ist es für alle geeignet.  Die warmen Strumpfhosen sind auch in Übergrößen erhältlich. Sie können mit Stilettos, Stiefeln, Minijeans und Kostümjacken kombiniert werden. Extravagante und auffällige Frauen können sie mit einem farbigen Oberteil tragen. Die Qualität der warmen Strumpfhosen ist einwandfrei, sie verrutschen nicht und können lange getragen werden.