Beladung von Lastfahrzeugen wird mit der Uhr kontrolliert

Das Speditionsgewerbe steht unter einem enormen Druck. Zu viele Fahrzeuge tummeln sich in Europa, um an Aufträge zu gelangen. Es herrscht daher ein harter Preiskampf. In der Folge muss jede Lieferung so schnell wie möglich durchgeführt werden, um schneller an Folgeaufträge gelangen zu können. So wird selbst die Zeit des Ladens und Entladens mit der Uhr gemessen. Einen Lastzug zu beladen wird schneller möglich sein, wenn die Waren mit Behältern etc. direkt in den Laderaum gefahren werden können. Nicht jeder Lastwagen verfügt aber über eine Ladebühne. Auch sind die Ladeflächen unterschiedlich hoch. Daher sind die mobilen Überfahrbrücken von Betrieben äußerst begehrt. Mit diesen Blechen können die Höhenunterschiede ebenso überbrückt werden, wie auch Lücken zwischen dem Tor und dem Fahrzeug ausgeglichen werden können. Da Überfahrbrücken sich fast immer sehr einfach lagern lassen und unter anderen Gestellen verschwinden können, bereiten sie kaum Probleme. Im Shop für Lager und Betrieb werden verschiedene Überfahrbrücken angeboten, sodass jede Bedingung angesprochen wird.