Bargeldlos zahlen ist in

In vielen Ländern der Welt tragen die Menschen kaum noch Bargeld mit sich herum. In den USA beispielsweise werden Sozialhilfe und Gehälter per Scheck ausbezahlt. Die Einkäufe bezahlen die Menschen dort mit ihrer Kreditkarte – Bargeld mitzuführen ist gefährlich und eine Einladung für Taschendiebe. Diese Art der Bezahlung schwappt von Amerika nach Europa über. In Dänemark, um ein Beispiel zu nennen, bezahlen die Menschen ebenfalls mit Karte. Anders sieht es in Deutschland aus! Hier sind das Herumtragen von Bargeld und die Barzahlung im Supermarkt noch an der Tagesordnung. Vor allen Dingen ältere Menschen haben Angst mit der Kredit- oder ec-Karte zu bezahlen. Sie meinen, ihre Daten werden weitergegeben und Unbefugte können sich an ihrer Karte bereichern.

Fakt ist: umgekehrt wird ein Schuh daraus! Wird Bargeld entwendet, ist es verschwunden und ein für alle Mal weg. Taschendiebstähle werden so gut wie nicht aufgeklärt und die Taschendiebe entwickeln immer neue Methode, um an das Geld anderer zu kommen. Wird eine Kreditkarte gestohlen oder geht anderweitig verloren, kann der Karteninhaber die Karte sperren lassen und schützt sich so vor finanziellen Nachteilen.

Den Trend zum bargeldlosen Bezahlen stellen sich auch Supermärkte und kleinere Einzelhändler. Sie kaufen oder leasen ein Terminal, idealerweise bei CASHforLESS. Der Onlineshop bietet Terminals zu extrem günstigen Preisen und Konditionen an. Beratung, Lieferung und Depotwartung verursachen keine Extrakosten. Auch sind die Verträge mit einer moderaten Kündigungsfrist und nicht mit langen Laufzeiten ausgestattet. Ein weiterer Vorteil ist die Hotline, die während des ganzen Jahres Tag und Nacht verfügbar ist. Bargeldlos bezahlen liegt im Trend und der Einzelhandel hat dies erkannt.